Kinderprogramm am Baiuvarenhaus: Siehe Programm.

Baiuvarenhaus: Intention

  1. Durch das Baiuvarenhaus und die dort stattfindenden Aktionen sollen die Baiuvaren bekannt gemacht werden.
  2. Mit dem Baiuvarenhaus soll das Waginger Baiuvarenmuseum unterstützt werden; die Besucher sollen über die Praxis im Haus zur Theorie im Museum geführt werden – oder umgekehrt.
  3. Das Baiuvarenhaus soll gleichsam die Werkstatt des Baiuvarenmuseums sein.
  4. Im Baiuvarenhaus sollen museumspädagogische Aktionen stattfinden.
  5. Im Baiuvarenhaus soll experimentelle Archäologie betrieben werden.
  6. Das Baiuvarenhaus soll für Aktivitäten allgemeiner kultureller Art offen sein.

Baiuvarenhaus: Chronologie

PLANUNGSPHASE

2002-2005

Von den ersten Überlegungen in Richtung Baiuvarenhaus bis zu den ersten faktischen Schritten vergehen drei Jahre. Das Baiuvarenhaus soll im Erholungspark errichtet werden und zwar auf dem gemeindlichen Grundstück, unter dem sich ein großes Regenrückhaltebecken befindet. Die Genehmigung durch die Gemeinde zieht sich in die Länge; das Wasserwirtschaftsamt sieht Probleme. Der Verein nützt die Wartezeit und unternimmt eine Exkursion zu den oberschwäbischen Museumsdörfern und vereinbart Kooperationen:

  • Die Marktgemeinde stellt den Baugrund zur Verfügung 
  • das Holz für das Haus spendieren der Forstbetrieb Ruhpolding und die Stadt Traunstein 
  • der PC-generierte Aufrissplan kommt von der FH Holz Rosenheim 
  • die Zimmererarbeiten erledigen Schüler der Berufsschule I Traunstein
  • Vereinsmitglieder leisten Handdienste.

BAUBEGINN

Sept. 2006

Baubeginn: das Fundament wird ausgehoben und betoniert; die Zimmerer-Schüler der BS I Traunstein errichten den Ständerbau.

Nov. 2006

30.11. interne Hebefeier; das Baiuvarenhaus steht nun in seiner Rohform (Ständerbau), Arbeit am Bau, Schindel-Arbeiten auf dem Dach

2007

Wandflecht-Arbeiten; Vorbereitung des Einweihungsfestes; Lehmverputz-Arbeiten



ERÖFFNUNG

23./24.06.07

offizielles Einweihungsfest mit Sponsoren und Prominenz

2007

Der Lehm-Boden wird eingebracht; mit Zaun-Arbeiten wird begonnen.

2008

Die Lehmboden- und Zaun-Arbeiten werden fortgesetzt; Vereinsmitglieder sind im Einsatz; Tom Hinterreiter zimmert Tische und Bänke.

20.07.08

Waginger Erlebnistage: Das Baiuvarenhaus präsentiert sich mit allerlei Aktionen und einem farbenprächtigen Fest im Erholungspark.


LAUFENDER BETRIEB

ab 2008

das Baiuvarenhaus ist nun Schauplatz 

  • von Kinder-Ferienprogrammen 
  • von historischen Festen („Durch Land und Zeit - Historische Umtriebe“) 
  • von „Handwerkerfesten“ 
  • Ziel verschiedener Schul-Wandertage 
  • Station von Museumsführungen (Museum-Baiuvarenhaus-archäolog.Grabungsfläche)
  • Station von Ortsführungen
  • Das Haus wird wegen seines „urigen“ Ambientes häufig für Jubiläen, Geburtstagsfeiern usw. angemietet.

Museumspädagogische und experimentalarchäologische Aktionen finden bis jetzt mangels Personal kaum statt.

In jüngster Zeit taucht ein Problem auf: Junge Leute halten sich abends und nachts am Baiuvarenhaus auf und hinterlassen ihren Abfall.



Vereinsleitung

1. Vors.: Alfons Schmuck

2. Vors.: Franz Patzelt

Schriftführ.: Christine Heiß

Schatzmeist.: Annemarie Geierstanger

Kontakt

Verein  für Heimatpflege und Kultur
Waginger See e.V. 

 

Alfons Schmuck
Ludwig-Felber-Str. 8
83329 Waging am See
Tel. 08681/9826

 

Bankverbindung

VR Bank Obb. Südost

IBAN DE 33 7109 0000 0007 1560 06

 

Sparkasse

IBAN DE 35 7105 2050 0000 3260 66