MUSIKTAGE

Waging am See

11. Juli bis 2. August 2019

Kaum begonnen, waren die Musiktage auch schon wieder vorbei. In sieben abwechslungsreichen Konzerten konnten lokale wie internationale Künstler, wie das MINETTI Quartett, ihr Können unter Beweis stellen und das Publikum begeistern. Aber auch jungen, aufstrebenden Talenten wie die Sopranistin Magdalena Hinz und ihre Klavierbegleitung Daniel Rudolph wurde sehr zur Freude des Publikums eine Bühne bereitet. Als weitere Höhepunkte sind die beiden Kirchenkonzerte zu nennen, bei denen der Kirchenchor und das Orchester von St. Martin anspruchsvolle Musik von Bach über Mozart bis hin zur Romantik zur Aufführung brachte und somit Gottes Wort mittels eindrucksvoller Musik verkündigen konnte.

 

Wir bedanken uns bei allen Mitwirkenden Künstlern, den zahlreichen Zuhörern und natürlich bei den großzügigen Sponsoren, ohne die solch eine Veranstaltungsreihe nicht möglich wäre.

 

Wir freuen uns schon auf die Saison 2020 und hoffen Sie dann zu den Konzerten begrüßen zu dürfen. Weiter Infos folgen im 1. Quartal 2020.

 

Michael Müller

Künstlerischer Leiter der Musiktage Waging


Geschichte der Musiktage

Die einzigartige, bereits über zwanzigjährige Geschichte der Musiktage Waging geht auf die rege kirchenmusikalische Tradition des ortsansässigen Kirchenchores zurück. In den siebziger Jahren begann in der Marktgemeinde unter der Leitung von Hans Fendl eine neue Ära der Musikkultur und -pflege. Sogar der weltberühmte Dirigent Eugen Jochum, ein Freund des damaligen Geistlichen Rates Franz Ringmaier, war in den 50er, 60er und 70er Jahren oft Besucher der Waginger Pfarrgemeinde. Als Gastdirigent leitete er des öfteren den Waginger Kirchenchor. 

 

Im Sommer 1994 wagte es dann Chorleiter Alfons Schmuck, unterstützt vom „Verein für Heimatpflege und Kultur Waginger See e.V.", die Musiktage als mittsommerliches Festival zu gründen, bei dem große Interpreten genauso wie die musikalische Dorfbevölkerung auftreten und Waging für zwei Wochen im Jahr "Festspielglanz" verleihen. Durch das ausgewogene Programm vereinen sich in Waging klassische Musik, Kirchenmusik, Volksmusik und Jazz auf wunderbare Weise.

 

Die prächtige Pfarrkirche St. Martin, der Pfarrsaal mit wunderbarer Akustik sowie schöne Filialkirchen und sogar der Segelhafen bieten Musikern und Publikum das richtige Ambiente für einen unvergesslichen Konzertbesuch. Aber nicht nur die Örtlichkeiten sind ideal in Waging: zahlreiche ehrenamtliche Mitarbeiter aus dem Dorf schaffen mit ihrer musikalischen Begeisterung und bodenständigen Hilfsbereitschaft eine ganz besondere Atmosphäre.

 

Namhafte Künstler wie Carolin und Jörg Widmann, Benjamin Schmid, Barbara Moser, das Tecchler Trio, das Jacques Thibaud Trio, das Mandelring Quartett, das Notos Quartett oder das Ensemble Esbrassivo waren bereits Gäste bei den Musiktagen und die Konzertreihe ist mittlerweile fester Bestandteil des Kulturlebens im Rupertiwinkel.

 

Von 2014 bis 2018 hatte Barbara Schmelz die künstlerische Leitung der Musiktage Waging. Mit der Saison 2019 übernimmt der neue Kirchenmusiker von St. Martin, Michael Müller, die Leitung.

Vereinsleitung

1. Vors.: Alfons Schmuck

2. Vors.: Franz Patzelt

Schriftführ.: Christine Heiß

Schatzmeist.: Annemarie Geierstanger

Kontakt

Verein  für Heimatpflege und Kultur
Waginger See e.V. 

 

Alfons Schmuck
Ludwig-Felber-Str. 8
83329 Waging am See
Tel. 08681/9826

 

Bankverbindung

VR Bank Obb. Südost

IBAN DE 33 7109 0000 0007 1560 06

 

Sparkasse

IBAN DE 35 7105 2050 0000 3260 66